Christian Bamberger

Close

Christian Bamberger

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“

Seit 1658 bewirtschaftet die Familie Bamberger Winberge an der schönen Nahe. Das Weingut wird heute von Christian Bamberger in der 14. Generation geführt.  Der heutige Eigentümer des alten Familienunternehmens, Christian Bamberger, der 1969 geboren wurde, studierte in den 1990er Jahren an der „University of California“ in Davis Weinbau und arbeitete anschließend einige Jahre als Praktikant im Napa Valley. Nach einigen weiteren Lebensstationen in Kalifornien und einem Studium zum Diplom-Kaufmann in Mainz entschied er sich im Jahre 2004 in die alte Heimat zurückzukehren, wo er von der Familie benötigt wurde. Hier an der Nahe konnte er auf rund 6 Hektar Rebfläche des Familienbetriebs zurückgreifen, aber für Christian war dies nicht ausreichend. Da seine Mutter aus einem Weinbaubetrieb in Rheinhessen stammte, entschloss er sich auch diese 6 Hektar zu bewirtschaften, führte die väterlichen und mütterlichen Weinbaubetriebe zusammen und vereinte somit zwei Regionen. Zusätzlich erwarb er im Jahre 2007 noch weitere erstklassige Vulkangesteinslagen  in Schlossböckelheim dazu, auf 300m NN hoch über der Nahe, echte Prunkstücke mit „cool climate“. Die Böden der Weinberge strotzen vor geologischer Vielfalt, es finden sich Bergkristalle, Rauchquarze und Amethyste als Zeugen einer bewegten erdzeitgeschichtlichen Vergangenheit.

Mit Verve und einer gehörigen Portion Mut macht sich der Winzer daran, die Weinwelt der Nahe umzukrempeln. Einen fast lupenreinen Hattrick erreicht er mit Ehrenpreisen, die ihm in den Jahren 2011, 2012 und 2014 vom Verband der Weingüter an der Nahe für besondere Leistungen bei der Landesweinprämierung während Festakten in der Europahalle Trier überreicht wurden. 2015 wird Christian Bamberger aufgrund der zahlreichen Höchstbewertungen erstmals mit einem Staatsehrenpreis ausgezeichnet. Der Falstaff nominierte ihn zum „Newcomer des Jahres“. Der Feinschmecker zählt seinem Weingut inzwischen „zu den besten Deutschland“.

Jahr für Jahr stellt sich Christian Bamberger dem Urteil renommierter Weinwettbewerbe und Weinführer. Mit Auszeichnungen bei großen Rotweinwettbewerben erlangt der Slogan „Die Nahe ist rot“ im vorwiegend für Weißwein bekannten Anbaugebiet steigende Popularität. Dazu meint der Vinum Weinguide: „Christian Bamberger punktet im Bereich der fruchtopulenten, modernen Rotweine: Kalifornien an der Nahe.“ und der Falstaff Weinguide urteilt 2019: „Jede Region profitiert von Winzern, die Grenzen überschreiten. Einer davon ist an der Nahe Christian Bamberger“.

Im Reich der Rieslinge kreiert er kraftvolle Rotweine mit langen Maischestandzeiten und baut sie in Barriques aus, „Rocking Reds“ wie er sagt. Er setzt weitere Akzente mit der Cuvée-Kollektion „nomen est omen“ und überrascht mit einem aus roten Trauben weiß gekelterten Merlot, inzwischen fast schon Kult, was der erste deutsche Sommelier-Weltmeister und Master of Wine Markus Del Monego anerkennend lobt: “Frische Ideen sind für ihn Programm.“

Zeigt alle 3 Ergebnisse